Die Streiche des Scapin
Molière | Deutsche Fassung von Peter Lotschak

Argante und Géronte, zwei reiche und gierige alte Kaufleute aus Neapel, sind auf Geschäftsreise und überlassen ihre beiden ledigen Söhne der Obhut ihrer Diener. Die beiden Söhne verlieben sich während der Abwesenheit ihrer Väter. Octave, Sohn des Argante, heiratet heimlich die liebliche, aber mittellose Hyacinte. Léandre, Sohn des Géronte, verliebt sich in Zerbinette, die unter fahrendem Volk aufgewachsen ist. Scapin, ein gerissener und schlagfertiger Diener, will dafür sorgen, dass Argante der Ehe zustimmt und dass Géronte die Summe bereitstellt,  die  zum  Loskauf  Zerbinettes  von  den  Zigeunern  benötigt wird. Zusammen mit einem Kollegen legt er die geizigen Väter herein, mit Hilfe von allerlei Tricks und Possenspiel werden sie um ihr Geld gebracht.


Die Streiche des Scapin wurde für Molières Truppe zum Kassenschlager und gehört seither zu den meistgespielten Stücken des französischen Theaters. Molière schrieb diese Farce im Stile der Commedia dell‘Arte zwei Jahre vor seinem Tod.

Datum
Samstag, 11.05.2019
Zeit
19:30 Uhr
Einführung
18.45 Uhr
Ort
Schadausaal, KKThun
Mit
Saro Emirze
Andreas Erfurth
Kai Frederic Schrickel
Alexander Jaschik
Rike Joeinig
Dierk Prawdzik
Petra Wolf
Laurenz Wiegand
Inszenierung
Kai Frederic Schrickel